Direkt zum Hauptinhalt

Einstieg: Schnittstellen

Damit Ihre Daten im Kulturpool durchsucht und gefunden werden können, müssen Sie Ihre Metadaten übermitteln. Dies erfolgt normalerweise über den Schnittstellenstandard OAI-PMH, den Ihre Institution dem Kulturpool zur Verfügung stellt.

Eine Schnittstelle legt Regeln und Protokolle fest, die den effizienten Datenaustausch zwischen den Systemen ermöglichen. Bei der Datenabfrage („Harvesting“) holen wir die Daten in regelmäßigen Intervallen ab. Eine Schnittstelle standardisiert, beschleunigt und vereinfacht den Datentransfer.

Um Ihre Daten dem Kulturpool bereitzustellen, akzeptieren wir folgende Schnittstellenstandards – empfohlen wird OAI-PMH:

OAI-PMH (Open Archives Initiative Protocol for Metadata Harvesting) wird vor allem in wissenschaftlichen und akademischen Kontexten genutzt, um Metadaten aus verschiedenen Quellen abzurufen und sie an anderer Stelle zugänglich zu machen. OAI-PMH ermöglicht es, Metadaten in einem standardisierten Format zu sammeln und zu teilen, was die Interoperabilität zwischen verschiedenen Institutionen und Repositorien fördert.

REST-API (Representational State Transfer Application Programming Interface) ist eine Software-Schnittstelle, die die Prinzipien des REST-architektonischen Stils für den Austausch von Daten nutzt. Sie verwendet standardisierte HTTP-Anfragen und Daten werden häufig im JSON- oder XML-Format übertragen. 

GraphQL ist eine Abfragesprache für APIs sowie ein Laufzeit-System zur Ausführung dieser Abfragen durch Nutzung vorhandener Daten. Im Gegensatz zu REST-APIs, die auf dem Konzept von Ressourcen basieren, ermöglicht GraphQL genauer zu spezifizieren, welche Daten benötigt werden, wodurch überflüssige Datenübertragungen vermieden werden können.

In begründeten Ausnahmefällen ist die Bereitstellung der Metadaten über ein ZIP-Archiv möglich, beachten Sie bitte die hierfür geltenden Vorgaben.

Linktipps