Mapping-Tabelle

Für die Datenanbindung an den Kulturpool werden Ihre Daten in den Metadatenstandard Europeana Data Model (EDM) überführt. Dafür brauchen Sie eine gewisse Mindestanzahl an Objektinformationen in den → Metadaten, und zwar Pflichtfelder zum Kulturgut und Pflichtfelder zum digitalen Objekt. Eine Kurzübersicht für Technik-Verantwortliche finden Sie in den Pflichtfeldern für EDM-Metadaten.

Für die Anbindung an den Kulturpool werden Ihre Daten in den EDM-Metadatenstandard überführt. Wenn Ihre Metadaten in einem anderen als dem EDM-Format vorliegen, wird für das Mapping und zur korrekten Darstellung Ihrer Daten eine Mapping-Tabelle benötigt, in der festgehalten wird, welche Ihrer Felder den jeweiligen EDM-Feldern entsprechen.

Das Mapping kann in Form einer Tabelle oder eines → XSLT-Dokuments übermittelt werden. Ein Beispiel für eine einfache Mapping-Tabelle von MARC21 nach EDM bieten wir weiter unten als Download an.

Ausschnitt aus einer Mapping-Tabelle

Im Beispiel werden Felder im Quellformat (hier: MARC21) Feldern in EDM gegenübergestellt; etwa soll das MARC21-Feld „009“ in das EDM-Feld „dc:identifier“ übernommen werden. Für weitere Beispiel-Felder laden Sie gerne die Mapping-Tabelle im XLSX-Format herunter.

Mapping-Tabelle
Feld im Quellformat MARC21 Feld im Zielformat EDM Anmerkungen

edm:ProvidedCHO
009 dc:identifier
100$a dc:creator

651$a

dcterms:spatial

264$c

dcterms:created




ore:Aggregation

Kulturpool

edm:provider Fixwert für alle Einträge

540$a

edm:rights

856$u

edm:isShownAt

generiert aus 856$u + "/image"

edm:isShownBy



Download


Version #35
Erstellt: 25 April 2024 10:21:37 von SM
Zuletzt aktualisiert: 6 Mai 2024 10:30:15 von EW